Zeitschriften und Ausgaben

AHEAD OF PRINT

Volumen 78 (2020): Heft 6 (December 2020)

Volumen 78 (2020): Heft 5 (October 2020)

Volumen 78 (2020): Heft 4 (August 2020)

Volumen 78 (2020): Heft 3 (June 2020)

Volumen 78 (2020): Heft 2 (April 2020)

Volumen 78 (2020): Heft 1 (February 2020)
TEMPORÄRE RÄUMLICHE NÄHE – AKTEURE, ORTE UND INTERAKTIONEN

Volumen 77 (2019): Heft 6 (December 2019)

Volumen 77 (2019): Heft 5 (October 2019)

Volumen 77 (2019): Heft 4 (August 2019)
Integrierende Stadtentwicklung

Volumen 77 (2019): Heft 3 (June 2019)

Volumen 77 (2019): Heft 2 (April 2019)
Planung im Wandel - von Rollenverständnissen und Selbstbildern

Volumen 77 (2019): Heft 1 (February 2019)

Volumen 76 (2018): Heft 6 (December 2018)

Volumen 76 (2018): Heft 5 (October 2018)

Volumen 76 (2018): Heft 4 (August 2018)

Volumen 76 (2018): Heft 3 (June 2018)

Volumen 76 (2018): Heft 2 (April 2018)

Volumen 76 (2018): Heft 1 (February 2018)

Volumen 75 (2017): Heft 6 (December 2017)

Volumen 75 (2017): Heft 5 (October 2017)

Volumen 75 (2017): Heft 4 (August 2017)

Volumen 75 (2017): Heft 3 (June 2017)

Volumen 75 (2017): Heft 2 (April 2017)

Volumen 75 (2017): Heft 1 (February 2017)

Volumen 74 (2016): Heft 6 (December 2016)

Volumen 74 (2016): Heft 5 (October 2016)

Volumen 74 (2016): Heft 4 (August 2016)

Volumen 74 (2016): Heft 3 (June 2016)

Volumen 74 (2016): Heft 2 (April 2016)

Volumen 74 (2016): Heft 1 (February 2016)

Volumen 73 (2015): Heft 6 (December 2015)

Volumen 73 (2015): Heft 5 (October 2015)

Volumen 73 (2015): Heft 4 (August 2015)

Volumen 73 (2015): Heft 3 (June 2015)

Volumen 73 (2015): Heft 2 (April 2015)

Volumen 73 (2015): Heft 1 (February 2015)

Volumen 72 (2014): Heft 6 (December 2014)

Volumen 72 (2014): Heft 5 (October 2014)

Volumen 72 (2014): Heft 4 (August 2014)

Volumen 72 (2014): Heft 3 (June 2014)

Volumen 72 (2014): Heft 2 (April 2014)

Volumen 72 (2014): Heft 1 (February 2014)

Volumen 71 (2013): Heft 6 (December 2013)

Volumen 71 (2013): Heft 5 (October 2013)

Volumen 71 (2013): Heft 4 (August 2013)

Volumen 71 (2013): Heft 3 (June 2013)

Volumen 71 (2013): Heft 2 (April 2013)

Volumen 71 (2013): Heft 1 (February 2013)

Volumen 70 (2012): Heft 6 (December 2012)

Volumen 70 (2012): Heft 5 (October 2012)

Volumen 70 (2012): Heft 4 (August 2012)

Volumen 70 (2012): Heft 3 (June 2012)

Volumen 70 (2012): Heft 2 (April 2012)

Volumen 70 (2012): Heft 1 (February 2012)

Volumen 69 (2011): Heft 6 (December 2011)

Volumen 69 (2011): Heft 5 (October 2011)

Volumen 69 (2011): Heft 4 (August 2011)

Volumen 69 (2011): Heft 3 (June 2011)

Volumen 69 (2011): Heft 2 (April 2011)

Volumen 69 (2011): Heft 1 (February 2011)

Volumen 68 (2010): Heft 6 (December 2010)

Volumen 68 (2010): Heft 5 (October 2010)

Volumen 68 (2010): Heft 4 (August 2010)

Volumen 68 (2010): Heft 3 (June 2010)

Volumen 68 (2010): Heft 2 (April 2010)

Volumen 68 (2010): Heft 1 (February 2010)

Volumen 67 (2009): Heft 5-6 (September 2009)

Volumen 67 (2009): Heft 4 (July 2009)

Volumen 67 (2009): Heft 3 (May 2009)

Volumen 67 (2009): Heft 2 (March 2009)

Volumen 67 (2009): Heft 1 (January 2009)

Volumen 66 (2008): Heft 6 (November 2008)

Volumen 66 (2008): Heft 5 (September 2008)

Volumen 66 (2008): Heft 4 (July 2008)

Volumen 66 (2008): Heft 3 (May 2008)

Volumen 66 (2008): Heft 2 (March 2008)

Volumen 66 (2008): Heft 1 (January 2008)

Volumen 65 (2007): Heft 6 (November 2007)

Volumen 65 (2007): Heft 5 (September 2007)

Volumen 65 (2007): Heft 4 (July 2007)

Volumen 65 (2007): Heft 3 (May 2007)

Volumen 65 (2007): Heft 2 (March 2007)

Volumen 65 (2007): Heft 1 (January 2007)

Volumen 64 (2006): Heft 6 (November 2006)

Volumen 64 (2006): Heft 5 (September 2006)

Volumen 64 (2006): Heft 4 (July 2006)

Volumen 64 (2006): Heft 3 (May 2006)

Volumen 64 (2006): Heft 2 (March 2006)

Volumen 64 (2006): Heft 1 (January 2006)

Volumen 63 (2005): Heft 6 (November 2005)

Volumen 63 (2005): Heft 5 (September 2005)

Volumen 63 (2005): Heft 4 (July 2005)

Volumen 63 (2005): Heft 3 (May 2005)

Volumen 63 (2005): Heft 2 (March 2005)

Volumen 63 (2005): Heft 1 (January 2005)

Volumen 62 (2004): Heft 6 (November 2004)

Volumen 62 (2004): Heft 4-5 (September 2004)

Volumen 62 (2004): Heft 3 (May 2004)

Volumen 62 (2004): Heft 2 (March 2004)

Volumen 62 (2004): Heft 1 (January 2004)

Volumen 61 (2003): Heft 6 (November 2003)

Volumen 61 (2003): Heft 5 (September 2003)

Volumen 61 (2003): Heft 4 (July 2003)

Volumen 61 (2003): Heft 3 (March 2003)

Volumen 61 (2003): Heft 1-2 (January 2003)

Volumen 60 (2002): Heft 5-6 (September 2002)

Volumen 60 (2002): Heft 3-4 (May 2002)

Volumen 60 (2002): Heft 2 (March 2002)

Volumen 60 (2002): Heft 1 (January 2002)

Volumen 59 (2001): Heft 5-6 (September 2001)

Volumen 59 (2001): Heft 4 (July 2001)

Volumen 59 (2001): Heft 2-3 (March 2001)

Volumen 59 (2001): Heft 1 (January 2001)

Volumen 58 (2000): Heft 6 (November 2000)

Volumen 58 (2000): Heft 5 (September 2000)

Volumen 58 (2000): Heft 4 (July 2000)

Volumen 58 (2000): Heft 2-3 (March 2000)

Volumen 58 (2000): Heft 1 (January 2000)

Volumen 57 (1999): Heft 5-6 (September 1999)

Volumen 57 (1999): Heft 4 (July 1999)

Volumen 57 (1999): Heft 2-3 (March 1999)

Volumen 57 (1999): Heft 1 (January 1999)

Volumen 56 (1998): Heft 5-6 (September 1998)

Volumen 56 (1998): Heft 4 (July 1998)

Volumen 56 (1998): Heft 2-3 (March 1998)

Volumen 56 (1998): Heft 1 (January 1998)

Zeitschriftendaten
Format
Zeitschrift
eISSN
1869-4179
Erstveröffentlichung
30 Jan 1936
Erscheinungsweise
6 Hefte pro Jahr
Sprachen
Deutsch, Englisch

Suche

Volumen 69 (2011): Heft 4 (August 2011)

Zeitschriftendaten
Format
Zeitschrift
eISSN
1869-4179
Erstveröffentlichung
30 Jan 1936
Erscheinungsweise
6 Hefte pro Jahr
Sprachen
Deutsch, Englisch

Suche

8 Artikel

Editorial

Uneingeschränkter Zugang

Neue Annäherungen an Stadt und Land

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 231 - 232

Zusammenfassung

Wissenschaftlicher Beitrag

Uneingeschränkter Zugang

Städte und die beginnende Urbanisierung. Henri Lefebvre in der aktuellen Stadtforschung

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 233 - 243

Zusammenfassung

Zusammenfassung

Henri Lefebvres Theorien nehmen seit einigen Jahren einen selbstverständlichen Platz in den Stadt- und Raumwissenschaften ein, insbesondere im englischsprachigen Raum. So oft Lefebvre zitiert wird, so oft stiften seine Theorien allerdings auch wegen ihrer Komplexität und sprachlichen Umsetzung Verwirrung. Der vorliegende Beitrag arbeitet zunächst zentrale Begrifflichkeiten Lefebvres auf, um anschließend deren gegenwärtige Relevanz in Bezug auf empirische Stadtforschung und die Theoretisierung von Stadt zu diskutieren. Im Vordergrund der Lefebvre-Rezeption steht neben der Anknüpfung an den Entwurf der Produktion des Raumes auch die These der „Urbanisierung der Gesellschaft“. Dabei bleiben häufig Unklarheiten zwischen den Begriffen „Stadt“ und „Urbanes“ sowie zwischen aktuellen gesellschaftlichen Realitäten und virtuellen Möglichkeiten bestehen. Vor diesem Hintergrund wird „Stadt“ eine historische Bedingung, die mit der Industrialisierung weitgehend verschwunden ist. Das „Urbane“ benennt hingegen eine zukünftige, auf Differenzen basierende Gesellschaft. Der Begriff der urbanisierten Gesellschaft ist somit untrennbar mit dem differenziellen Raum verwoben, mit dem sie entsteht. Die Erörterung dieser Thesen stellt die dialektische Bewegung zwischen drei Begriffen als zentralen Zugang zur Anwendung Lefebvres in der Stadt- und Raumforschung heraus und bildet letztlich eine Aktualisierung der Lefebvre’schen Theorien.

Schlüsselwörter

  • Henri Lefebvre
  • Urbanization
  • Production of space
  • Urban theory
  • Urban studies

Schlagwörter

  • Henri Lefebvre
  • Urbanisierung
  • Raumproduktion
  • Stadttheorie
  • Stadtforschung
Uneingeschränkter Zugang

Überregionale Partnerschaften – was können sie leisten?

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 245 - 256

Zusammenfassung

Zusammenfassung

Überregionale Partnerschaften zwischen Metropolen und ländlichen Räumen sowie peripheren Räumen werden als wichtiger Ansatz zur Förderung von Wachstum und Innovation und zur Weiterentwicklung der Regional Governance angesehen. Mit diesem Ansatz sind Erwartungen verbunden, die im Hinblick auf bisherige Aufgaben und Funktionen von Raumentwicklungspolitik im Beitrag kritisch hinterfragt werden. Dazu wird auf Ergebnisse einer Untersuchung von Modellvorhaben der Raumordnung zu überregionalen Partnerschaften zurückgegriffen. Es wird deutlich, welche Potenziale überregionale Partnerschaften eröffnen können, aber auch, welche Voraussetzungen damit verbunden sind und wo die Grenzen liegen.

Schlüsselwörter

  • Cooperation
  • Regional Governance
  • Metropolitan Regions
  • Stabilization Areas

Bericht aus Forschung und Praxis

Uneingeschränkter Zugang

Den Flüssen mehr Raum geben – Umsetzungsrestriktionen in Recht und Praxis

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 257 - 268

Zusammenfassung

Zusammenfassung

In den Jahren 1996, 2005 und zuletzt 2010 traten wichtige Änderungen des Wasserhaushaltsgesetzes in Kraft. Diese hatten jeweils zum Ziel, das wasserwirtschaftliche Planungsinstrumentarium zu stärken, um den Flüssen mehr Raum zu geben. Doch wie wirken diese rechtlichen Änderungen in der Praxis? Der vorliegende Beitrag untersucht dies mit Hilfe einer Politikfeldanalyse am Beispiel der Hochwasserkonzeption des Landes Sachsen-Anhalt. Diese Konzeption wurde erstmals 2003 mit dem Zielhorizont 2010 aufgestellt. Zwei Zeiträume werden betrachtet: vor und nach dem Inkrafttreten des Hochwasserschutzgesetzes 2005. Es wird gezeigt, dass die rechtlichen Änderungen nicht auf die Umsetzungsrestriktionen der Praxis antworten. Die Schwierigkeiten in der Praxis bestehen in erster Linie in den Bereichen, in denen andere Akteure als die Wasserwirtschaft – also etwa die Raumordnung, die Bauleitplanung oder Bodeneigentümer – eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der wasserwirtschaftlichen Ziele einnehmen. Der Gesetzgeber folgt bei der Realisierung des räumlichen Hochwasserschutzes (Raum für die Flüsse) einem Kontrollparadigma: Es wird stets versucht, die Instrumente der Wasserwirtschaft zu stärken. Die tatsächlichen Praxisprobleme erfordern jedoch Instrumente, die integrative Planungsprozesse ermöglichen, um Konflikte mit räumlichem Hochwasserschutz zu begegnen und auf ein Umdenken in der Wasserwirtschaft hinzuwirken – von einer kontrollierenden zu einer integrativen Form von Governance. Integrativ bedeutet hier die frühzeitige und aktive Einbindung relevanter Stakeholder in die Planungsprozesse.

Schlüsselwörter

  • Flood protection
  • Water management
  • German Federal Water Act
  • Planning law
  • Implementation
Uneingeschränkter Zugang

Volkswirtschaftliche und raumordnungspolitische Aspekte der Widmungsabgabe nach dem Entwurf zur Novelle zum Tiroler Raumordnungsgesetz

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 269 - 280

Zusammenfassung

Zusammenfassung

Ein im Sommer 2010 von der Tiroler Landesregierung präsentierter Entwurf zur Novelle des Tiroler Raumordnungsgesetzes sah unter anderem die Einführung einer Widmungsabgabe in Höhe von 10 % des Widmungsgewinnes bei aufwertenden Widmungen vor. Das Aufkommen aus der Widmungsabgabe sollte dem Tiroler Bodenfonds zufließen, welcher dazu angehalten gewesen wäre, die ihm zufließenden Gelder zum Ankauf zusätzlicher Grundstücke zur Unterstützung des sozialen Wohnbaus in Tirol einzusetzen. Der Entwurf ist in Folge des starken Widerstandes vor allem der Gemeinden nicht beschlossen worden. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den volkswirtschaftlichen und raumordnungspolitischen Aspekten der vorgeschlagenen Regelungen und Maßnahmen. Untersucht werden bodenökonomische, wohnungsökonomische, institutionelle und verteilungspolitische Fragen.

Schlüsselwörter

  • Regional planning
  • Zoning
  • Zoning levy
  • Land markets
  • Allocation
  • Distribution

Schlagwörter

  • Raumplanung
  • Flächenwidmung
  • Widmungsabgabe
  • Bodenmarkt
  • Allokation
  • Verteilung

Rezension

Uneingeschränkter Zugang

Grundriss der Raumordnung und Raumentwicklung

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 281 - 284

Zusammenfassung

Uneingeschränkter Zugang

Stadtumbau komplex: Governance, Planung, Prozess

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 285 - 286

Zusammenfassung

Uneingeschränkter Zugang

Zukunftsfähige Infrastruktur und Raumentwicklung. Handlungserfordernisse für Ver- und Entsorgungssysteme

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 287 - 288

Zusammenfassung

8 Artikel

Editorial

Uneingeschränkter Zugang

Neue Annäherungen an Stadt und Land

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 231 - 232

Zusammenfassung

Wissenschaftlicher Beitrag

Uneingeschränkter Zugang

Städte und die beginnende Urbanisierung. Henri Lefebvre in der aktuellen Stadtforschung

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 233 - 243

Zusammenfassung

Zusammenfassung

Henri Lefebvres Theorien nehmen seit einigen Jahren einen selbstverständlichen Platz in den Stadt- und Raumwissenschaften ein, insbesondere im englischsprachigen Raum. So oft Lefebvre zitiert wird, so oft stiften seine Theorien allerdings auch wegen ihrer Komplexität und sprachlichen Umsetzung Verwirrung. Der vorliegende Beitrag arbeitet zunächst zentrale Begrifflichkeiten Lefebvres auf, um anschließend deren gegenwärtige Relevanz in Bezug auf empirische Stadtforschung und die Theoretisierung von Stadt zu diskutieren. Im Vordergrund der Lefebvre-Rezeption steht neben der Anknüpfung an den Entwurf der Produktion des Raumes auch die These der „Urbanisierung der Gesellschaft“. Dabei bleiben häufig Unklarheiten zwischen den Begriffen „Stadt“ und „Urbanes“ sowie zwischen aktuellen gesellschaftlichen Realitäten und virtuellen Möglichkeiten bestehen. Vor diesem Hintergrund wird „Stadt“ eine historische Bedingung, die mit der Industrialisierung weitgehend verschwunden ist. Das „Urbane“ benennt hingegen eine zukünftige, auf Differenzen basierende Gesellschaft. Der Begriff der urbanisierten Gesellschaft ist somit untrennbar mit dem differenziellen Raum verwoben, mit dem sie entsteht. Die Erörterung dieser Thesen stellt die dialektische Bewegung zwischen drei Begriffen als zentralen Zugang zur Anwendung Lefebvres in der Stadt- und Raumforschung heraus und bildet letztlich eine Aktualisierung der Lefebvre’schen Theorien.

Schlüsselwörter

  • Henri Lefebvre
  • Urbanization
  • Production of space
  • Urban theory
  • Urban studies

Schlagwörter

  • Henri Lefebvre
  • Urbanisierung
  • Raumproduktion
  • Stadttheorie
  • Stadtforschung
Uneingeschränkter Zugang

Überregionale Partnerschaften – was können sie leisten?

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 245 - 256

Zusammenfassung

Zusammenfassung

Überregionale Partnerschaften zwischen Metropolen und ländlichen Räumen sowie peripheren Räumen werden als wichtiger Ansatz zur Förderung von Wachstum und Innovation und zur Weiterentwicklung der Regional Governance angesehen. Mit diesem Ansatz sind Erwartungen verbunden, die im Hinblick auf bisherige Aufgaben und Funktionen von Raumentwicklungspolitik im Beitrag kritisch hinterfragt werden. Dazu wird auf Ergebnisse einer Untersuchung von Modellvorhaben der Raumordnung zu überregionalen Partnerschaften zurückgegriffen. Es wird deutlich, welche Potenziale überregionale Partnerschaften eröffnen können, aber auch, welche Voraussetzungen damit verbunden sind und wo die Grenzen liegen.

Schlüsselwörter

  • Cooperation
  • Regional Governance
  • Metropolitan Regions
  • Stabilization Areas

Bericht aus Forschung und Praxis

Uneingeschränkter Zugang

Den Flüssen mehr Raum geben – Umsetzungsrestriktionen in Recht und Praxis

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 257 - 268

Zusammenfassung

Zusammenfassung

In den Jahren 1996, 2005 und zuletzt 2010 traten wichtige Änderungen des Wasserhaushaltsgesetzes in Kraft. Diese hatten jeweils zum Ziel, das wasserwirtschaftliche Planungsinstrumentarium zu stärken, um den Flüssen mehr Raum zu geben. Doch wie wirken diese rechtlichen Änderungen in der Praxis? Der vorliegende Beitrag untersucht dies mit Hilfe einer Politikfeldanalyse am Beispiel der Hochwasserkonzeption des Landes Sachsen-Anhalt. Diese Konzeption wurde erstmals 2003 mit dem Zielhorizont 2010 aufgestellt. Zwei Zeiträume werden betrachtet: vor und nach dem Inkrafttreten des Hochwasserschutzgesetzes 2005. Es wird gezeigt, dass die rechtlichen Änderungen nicht auf die Umsetzungsrestriktionen der Praxis antworten. Die Schwierigkeiten in der Praxis bestehen in erster Linie in den Bereichen, in denen andere Akteure als die Wasserwirtschaft – also etwa die Raumordnung, die Bauleitplanung oder Bodeneigentümer – eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der wasserwirtschaftlichen Ziele einnehmen. Der Gesetzgeber folgt bei der Realisierung des räumlichen Hochwasserschutzes (Raum für die Flüsse) einem Kontrollparadigma: Es wird stets versucht, die Instrumente der Wasserwirtschaft zu stärken. Die tatsächlichen Praxisprobleme erfordern jedoch Instrumente, die integrative Planungsprozesse ermöglichen, um Konflikte mit räumlichem Hochwasserschutz zu begegnen und auf ein Umdenken in der Wasserwirtschaft hinzuwirken – von einer kontrollierenden zu einer integrativen Form von Governance. Integrativ bedeutet hier die frühzeitige und aktive Einbindung relevanter Stakeholder in die Planungsprozesse.

Schlüsselwörter

  • Flood protection
  • Water management
  • German Federal Water Act
  • Planning law
  • Implementation
Uneingeschränkter Zugang

Volkswirtschaftliche und raumordnungspolitische Aspekte der Widmungsabgabe nach dem Entwurf zur Novelle zum Tiroler Raumordnungsgesetz

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 269 - 280

Zusammenfassung

Zusammenfassung

Ein im Sommer 2010 von der Tiroler Landesregierung präsentierter Entwurf zur Novelle des Tiroler Raumordnungsgesetzes sah unter anderem die Einführung einer Widmungsabgabe in Höhe von 10 % des Widmungsgewinnes bei aufwertenden Widmungen vor. Das Aufkommen aus der Widmungsabgabe sollte dem Tiroler Bodenfonds zufließen, welcher dazu angehalten gewesen wäre, die ihm zufließenden Gelder zum Ankauf zusätzlicher Grundstücke zur Unterstützung des sozialen Wohnbaus in Tirol einzusetzen. Der Entwurf ist in Folge des starken Widerstandes vor allem der Gemeinden nicht beschlossen worden. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den volkswirtschaftlichen und raumordnungspolitischen Aspekten der vorgeschlagenen Regelungen und Maßnahmen. Untersucht werden bodenökonomische, wohnungsökonomische, institutionelle und verteilungspolitische Fragen.

Schlüsselwörter

  • Regional planning
  • Zoning
  • Zoning levy
  • Land markets
  • Allocation
  • Distribution

Schlagwörter

  • Raumplanung
  • Flächenwidmung
  • Widmungsabgabe
  • Bodenmarkt
  • Allokation
  • Verteilung

Rezension

Uneingeschränkter Zugang

Grundriss der Raumordnung und Raumentwicklung

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 281 - 284

Zusammenfassung

Uneingeschränkter Zugang

Stadtumbau komplex: Governance, Planung, Prozess

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 285 - 286

Zusammenfassung

Uneingeschränkter Zugang

Zukunftsfähige Infrastruktur und Raumentwicklung. Handlungserfordernisse für Ver- und Entsorgungssysteme

Online veröffentlicht: 31 Aug 2011
Seitenbereich: 287 - 288

Zusammenfassung

Planen Sie Ihre Fernkonferenz mit Scienceendo